top of page

2016 Florida

Im Oktober 2016 weilten wir, d.h. die Familien Moser und Müller für knapp drei Wochen in Florida. Moser und Müller, das sind acht Personen: Doris und ich, unsere Töchter Cornelia und Renate mit Grosskind Annina und Schwiegersohn Markus und dessen Eltern Käthi und Hugo. Unsere Töchter hatten mit Markus zusammen diese Ferien organisiert. Am Freitag, 7. Oktober flogen wir in 9 3/4 Stunden von Zürich aus nach Miami. Der Hurricane Matthews hatte am Vortag den südlichen Teil von Florida zum Glück nur gestreift. Nach einer Übernachtung in Miami mieteten wir am andern Morgen ein Auto und trafen Hugo und Käthi, die ein paar Tage vorher angereist waren.


Cocoa Beach, 8. - 22. Oktober 2016

In rund vier Stunden fuhren wir von Miami nach Cocoa Beach. Cocoa Beach liegt rund 15 km südlich von Cap Canaverale. Hier hatten wir in Meeresnähe ein Haus gemietet. Links und rechts unserer Strasse waren viele Äste und Palmenblätter aufgeschichtet und direkt gegenüber unserem Haus lagen zwei geknickte Bäume = Spuren des Hurricane. Aber die Häuser hatten kaum Schäden. Ein paar 100 km weiter nördlich wütete der Hurricane bedeutend stärker.

Unser Haus hatte vier grosse Doppelzimmer mit Dusche und WC, eine gutausgerüstete Küche mit grossem Wohnzimmer, inkl. Billardtisch. Im Innenhof ein schöner Pool und ein grosser Whirlpool und dazu viele Sitzgelegenheiten. In der Garage stand ein Elektromobil (Golfwägelchen) mit dem wir zum nahen Strand fahren konnten (praktisch vor allem zum Transport der Stühle und Sonnenschirme). Zu Fuss erreichten wir den Strand nämlich in ein paar wenigen Minuten.

Unsere Tage verbrachten wir mit relaxen am Pool oder am Strand oder wir machten längere Spaziergänge dem Strand entlang. Das Meer ist warm, aber manchmal etwas wild! Man spürt es, dass man hier auf der Atlantikseite ist. Abends gingen wir meistens gemeinsam auswärts essen, in einem der vielen Restaurant in der näheren Umgebung. Natürlich durfte eine richtige Grillade daheim auf unserem Grill nicht fehlen. Das Fleisch im Laden ist hier so richtig günstig!

Ausflüge

Ein Höhepunkt war sicher der Ausflug ins nahe gelegene Kennedy Space Center. Von hier aus starteten alle bemannten Raumflüge von den Apollo-Missionen bis zu den Space Shuttles, die hier teilweise auch wieder landeten. Auch wenn uns der Eintrittspreis von 50 $ zuerst etwas erschreckte. Man konnte sich den ganzen Tag mit den verschiedenen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auseinandersetzen. Selbst die Raumfähre "Atlantis" kann hier als Museumsstück bewundert werden.

In der Bucht von Cocoa Village buchten wir eine Delphin-Schifffahrt. Wir hatten Glück, wir waren die einzigen Gäste und unsere Führerin sprach gut deutsch. So konnte sie uns während dem rund 2-stündigen Ausflug viel interessantes über Flora und Fauna in dieser Bucht mit vielen Inselchen erzählen. Mehrmals konnten wir auch Delphine aus nächster Nähe beobachten. Interessant auch die Strandhäuser und -villen, hier scheinen nicht die Ärmsten zu leben!

Das Shoppen in den vielen Geschäften der Umgebung war vor allem für die Frauen ein Thema, während das Minigolfspiel wieder alle (mehr oder weniger) begeistern konnten.

Nach 2 Wochen reisten zuerst Renate und Annina nach Hause (die Schule ruft), während Markus zu einer Fliegerausbildung nach Arizona weiterflog. Hugo und Käthy reisten noch eine Woche in Florida herum.

Doris, Cornelia und ich mieteten für vier Tage einen Jeep Cherokee und fuhren zuerst in rund vier Stunden in den Everglades Nationalpark. Hier machten wir eine geführte 2-stündige Rundfahrt durch die Everglades. Neben verschiedenen Vogelarten sahen wir wie erhofft auch einige Alligatoren aus nächster Nähe. Sehr eindrücklich!!

Nach einer Übernachtung in der Nähe von Miami fuhren wir anderntags ins rund 270 km entfernte Key West. Imposant die Fahrt auf dem schmalen Landstreifen und zum Teil über lange, schön gebogene Brücken. Key West liegt am südlichsten Teil der USA, nur ca. 150 km Luftlinie von Kuba entfernt. In Key West leben viele exzentrische Bewohner (was das auch immer heisst!) und zieht auch viele entsprechende Besucher an (siehe auch Fotos vom Halloween).

Mit einem grossen Katamaran machten wir einen 2-stündigen Segeltörn um den Sonnenuntergang zu erleben, Speis und Trank inklusive. Ein tolles Erlebnis.

Nach dem Segeltörn erlebten wir einen Vorgeschmack von Halloween. Eine Woche vor dem eigentlichen Datum fand hier bereits ein Umzug, vorwiegend mit Velos, statt. Unglaublich wie viele halbnackte oder gar Nackte hier herumliefen, in den sonst so prüden USA!!


Auf dem Rückweg nach Miami übernachteten wir in Marathon, bevor wir am Abflugtag noch in Miami Beach halt machten. Ein schöner, breiter Sandstrand, wie man ihn von vielen Fotos bereits kennt. Bekannt ist Miami Beach aber auch durch die Art Déco (dekorative Kunst). Ein Bummel durch den Art Déco District im Süden von Miami Beach rundete unseren Florida Besuch ab.


Dann Fahrt zum Flughafen, Mietauto abgeben (geht ohne Formalitäten) und Heimflug mit der Swiss.

Fazit

Wunderschöne Familienferien mit ein paar Ausflügen, Wetter prächtig, am Meer etwas windig, manchmal mehr oder weniger Wolken, ein paar Regenschauer, aber immer so um die 25 - 28 Grad warm. Alles hat bestens geklappt, herzlichen Dank an die Organisatoren, Cornelia, Renate und Markus.

Essen à la USA

33 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page